Fräse

Diese Fräse steht zum Verkauf! VB 850,- Euro
Tel. 0231-9545790 oder Mail eddy-im-forum(a)comicflyer.de

Als ich im Herbst 2004 durch meinen langjährigen Modellbaufreund Michi zum Indoorfliegen gebracht wurde, bauten wir natürlich auch jede Menge Depronmodelle. Schnell erwachte, nicht zuetzt auch durch den Verschleiss solcher Slowflyer, der Wunsch nach einer Fräse. Wir waren aber beide nicht Willens, fast zweitausend Euro für eine 500x250mm Fräse hinzublättern, die dann nur halbe Modelle fräsen konnte. Nee, da mußte schon was größeres her...

Und weil ja alles meist nur ein Gedulds- und Glücksspiel ist, fand ich kurz danach im Ibäh einen Flachbett-Schneideplotter von Graphtec. Das Teil ist ca. 215x130cm groß und hat jetzt, mit dem aufgebauten Vakuumtisch eine Arbeitsfläche von 85cm x 155cm. Da paßt also eine ganze, ungeteilte Depronplatte (80x125cm=1m²) drauf.

So ein Plotter hat keine richtige Z-Achse, sondern nur einen Hubmagneten, der bei diesem Plotter den Fräser einfach um 6mm anhebt. Beim Andrücken fehlt für bestimmte, sehr harte Materialien (Pertinax, CFK) zwar die Kraft, sofort ins Material einzudringen, aber da fährt man einfach 2mal rein, indem man ein winziges "Bohrloch" vorweg fräst.

Für mich hat dieser Plotter noch einen anderen großen Vorteil: Die Ansteuerung als Drucker. Ich zeichne meine Teile in meinem seit 1992 geliebten Designer von Micrografx, wobei ich natürlich die Radiuskorrektur und die Stege selber rechnen muß. Aber das ist nur eine Routinefrage. Wenn ich mein Teil fertig gezeichnet habe, einfach nur den richtigen Fräser rein, Material einlegen, Vakuum anstellen und drucken... ähhh fräsen Zwischenschritte wie ein CAM und eine CNC-Steuerung habe ich hier nicht. Es ist also gar keine CNC-Fräse! Aber dem, was da rauskommt, sieht man das nicht unbedingt an....

Im nachfolgenden Video sind die Kabel noch etwas unaufgeräumt. Das sieht mittlerweile besser aus....

 

 
 
Als Frässpindel dient ein Brushless-Motor, der über einen Servotester und einen BL-Steller in einem Drehzahlbereich von ca. 3.000 bis 28.000 U/min arbeitet. Zum Fräserwechsel wird der Motor einfach nur ausgeklemmt und man kann direkt den Fräser mit 3,17mm-Standart-Schaft wechseln. Ich gebe einige Fräser dazu!


 

Hier noch die komplette Ansicht der Graphtec-Fräse. Ich habe mal einige von meinen Fräsarbeiten daraufgestellt. Das schwarze ist 2mm GFK, dahinter 2mm-Flugzeugsperrholz und das weisse 1,5mm GFK. Hier hatte ich Copterrahmen gefräst. Aber auch die Frästeile aus 3mm Pappelsperrholz für meine Bausätze der Curtiss XP-37, Corsair F4U/F2G und für meine beliebten Senderpulte wurden natürlich damit gefräst.

 



 

powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com